Sophie Patey

Die französische Pianistin Sophie Patey tritt regelmäßig als Solistin und in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen in Nordamerika, Europa, Asia und Afrika auf. Sie spielte unter anderem bei Festival Présences in Aix-en-Provence, beim Emerson Quartett Festival, beim Klangspuren Festival Schwaz, bei ‚Jeunes Talents‘ in Paris, bei ‚The Banff Centre‘, dem Pablo Casals Festival und dem Transart Festival.  Sie arbeitete mit bekannten Musikern wie Colin Carr, Barry Shiffman, Suzie LeBlanc, Eduardo Leandro und mit Mitgliedern der Metropolitan Opera und des “Penderecki and Saint Lawrence Quartets”. Darüber hinaus war sie mehrere Jahre Mitglied der ‚Stony Brook Contemporary Chamber Players‘.

 

Sophie Patey erhielt ihre Ausbildung vom Ensemble Intercontemporain, dem Ensemble Modern, vom Emerson and Juilliard String Quartet, Claude Frank, Pascal Devoyon und Jean-Claude Pennetier. Nach dem Klavierstudium an der Musikhochschule in Lille (Frankreich), führte sie ihre Ausbildung an der Musikhochschule Köln weiter und beendete ihre Studien mit einer Promotion in Musik an der ‚Stony Brook University‘ in New York. Neben ihrer Konzerttätigkeit ist sie als Klavier- und Kammermusiklehrerin aktiv, hat an der ‚Stony Brook University‘ unterrichtet und an verschiedenen amerikanischen Universitäten Meisterkurse angeboten.