Stanislav Rosenberg

Der Pianist und Komponist Stanislav Rosenberg wurde 1976 in Odessa geboren, an der legendären Stoliarsky-Schule bei Prof. A. Bugaevski ausgebildet und führte sein Studium bei Prof. I. Edelstein in der Hochschule für Musik Frankfurt fort. Daran schloss sich in der Zeit von 2003-2007 ein Studium an der Musikhochschule Saarbrücken in der Klavierklasse von Prof. Kristin Merscher an, das mit der Ablegung des Konzertexamens (mit Auszeichnung) endete. 

Seine Klavierstudien ergänzte er durch die Meisterkurse bei Rudolf Kehrer, Michail Voskressensky, Jeffrey Swann, Massimilliano Frani u.a.

Das Allround-Talent - mit internationaler Anerkennung in Wettbewerben als virtuoser Pianist ( San Sebastian, „Jean Francaix, „Walter Gieseking“ ) und zahlreichen Konzerte in Deutschland, Frankreich, Ukraine, Rumänien, USA sowie Auftritten mit Orchestern (Odessa Staatsphilharmonie, Orchester der Landesregierung NRW u.a.) Live-Übertragungen und Studioaufnahmen für Rundfunk - war auch als Mitglied des Novalis-Trios sehr lange in der Kammermusik tätig.
Als Liedbegleiter konzertiert Stanislav Rosenberg sehr intensiv mit Sängern aus dem Opernfach. In den Jahren trat er bei mehreren Festivals wie „Nordische Musik“ in Saarbrücken, "Internationale Musiktage Koblenz" und Dreieicher Musiktage auf.

Stanislav Rosenberg hat sich auch als Komponist und Dirigent einen Namen gemacht. Im Jahr 2011 wurde wurde in Frankfurt eines seiner Werke für Streichorchester "Evening Of The Second Sunday"  in der Oper Frankfurt – Bockenheimer Depot uraufgeführt, die FAZ berichtete.

 

Im Jahr 2011 gab Stanislav zwei Klavierabende in Buchschlag. Auf dem Programm standen u.a. die große B-Dur Sonate D960 von Franz Schubert und eine Welturaufführung: der Pianist Stanislav Rosenberg brachte Werke des Komponisten Stanislav Rosenberg zu Gehör.