Isabelle Cottet

Isabelle Cottet wurde 1990 in Paris geboren und bekam ihren ersten Klavierunterricht mit 5 Jahren von ihrer Mutter Prof. Judy Chin. 2002 begann sie ihr Studium am Conservatoire à Rayonnement Régional de Paris bei Prof. Olivier Gardon und legte das 'Diplome d'Etudes Supérieures' (2007) und 'Diplome de Perfectionnement' (2009) ab. Zur gleichen Zeit erhielt sie ihr literarisches Abitur. Seit Oktober 2009 ist sie Studentin in der UdK Berlin bei Jacques Rouvier. Zahlreiche ...

Meisterkurse, u.a. bei Leon Fleisher, Dmitri Bashkirov, Elisabeth Leonskaja, Matthias Kirschnereit, Andrzej Jasinski, Klaus Hellwig, Sergio Perticaroli ergänzen ihre musikalische Ausbildung.

Neben Ihrer solistischen Arbeit ist Isabelle Cottet auch eine passionierte Kammermusikern. Als Partnerin in Duo-, Trio-, Quartett und Quintettformationen tritt sie in Deutschland und Nachbarländern auf. 
Isabelle Cottet ist Preisträgerin mehrerer internationaler Klavierwettbewerbe in Österreich (Prima la Musica), Marokko (Meknès), Frankreich (Concours Steinway Paris, Concours médoc-Aquitaine, Flame Paris) und in Deutschland (Münchner Klavierpodium der Jugend) – als Gewinnerin dieses Wettbewerbs spielte sie im Alter von 11 Jahren zum ersten Mal mit Orchester das Bach Klavierkonzert d-Moll.

 

 

Neben Engagements in Spanien (Barcelona, Sevilla), Deutschland (Munich, Frankfurt, Berlin), Belgium (Bruxelles), Oesterreich (Salzburg), und Polen (Kalisz) spielte sie im Jahr 2010 als Siegerin des Hochschul-Wettbewerbs des „Conservatoire Paris“ auch im weltberühmten Konzertsaal Salle Pleyel (Paris) mit dem CRR Sinfonieorchester Paris unter der Leitung von Pierre-Michel Durand das Klavierkonzert Nr. 1 von Ludwig van Beethoven.

Im Mai 2012 konzertierte Isabelle Cottet in der Berliner Philhamonie, ein vorläufiger Höhepunkt Ihrer noch jungen Karriere.

Isabelle Cottet ist Stipendiatin der Paul Hindemith Gesellschaft, Gisela und Erich Andreas-Stiftung und wurde vom Verein „ Yehudi Menuhin -Live Music Now“ gefördert und unterstützt.

 

BUCHSCHLAG:
Im Februar 2012 durfte ein begeistertes Publikum Isabelle Cottet bei einer Russischen Klaviernacht in Buchschlag erleben. Das Interesse der Klavierfreunde im Dreieicher Publikum war so groß, dass dieses Konzert an drei weiteren Abenden wiederholt wurde -vier Konzerte ausverkauft !
Im Oktober 2013 durften wir die die vielversprechende junge Künstlerin bei einem Klavierabend , erneut einen Klavierabend "Récital de piano françaisei" mit Komponisten aus ihrem Heimatland Frankreich hören. 

Im Februar 2016 wird sie im Duo, zusammen mit dem Cellisten Isang Enders, beim Eröffnungskonzert der Buchschlager Hauskonzerte "Jubiläumsjahr 100/2016" zu hören sein.