Karlien Bartels

begann mit dem Cellospiel im Alter von neun Jahren bei Wilma van der Wardt und Ben de Ligt.

Im Jahr 2002 begann sie ihr Studium am Niederländischen Konservatorium in Groningen bei Jan Ype Nota und Troes Svane und beendet es im Jahr 2006 mit dem Bachelor-Abschluss.

 

Bereits seit dem Jahr 2003 studierte sie zusätzlich auch bei  Prof. Michel Strauss am „Conservatoire National Superieur de Musique de Paris“ und wurde dort im Fach Kammermusik von den Professoren Itamar Goland and Vladimir Mendelssohn ausgebildet. 2008 erwarb sie beim Königlichen Konservatorium von Den Haag das Master-Diplom.

Im 1999 gewann Karlien Bartels den ersten Preis in dem Prinzessin Kristina Wettbewerb. In den Jahren 2000, 2001 und 2002 wurde sie Stipendiatin des Programms zur Begabtenförderung der Holländischen Regierung, das es ihr erlaubte Konzerte im Ausland zu geben und an Meisterkursen teilzunehmen. Im Jahr 2003 gewann sie den ersten Preis in der Stiftung für talentierte junge Musiker in Holland. Im Jahr 2009 war sie Stipendiatin und Preisträgerin der Société Generale and Foundation Meyer und erhielt eine besondere Auszeichnung im „Concours International Flame Paris führte sie bereits in jungen Jahren in zahlreiche europäische Länder und in die USA, sie konzertierte dort als Solistin mit Orchester. Als engagierte und begeisternde Kammermusikerin, trat sie in den großen Konzertsälen von Paris auf - etwa Salle Pleyel, Cité de la Musique, Invalides, Opéra Comique - und wurde zu verschiedenen Festspielen, wie dem Kuhmo Kammermusik-Festival eingeladen.   

Karlien Bartels spielt ein Cello von C.A. Miremont (Paris 1882) eine Leihgabe des Nationalen Musikinstrumenten Fonds, Amsterdam.