25
September
2021

Veriko Tchumburidze & A. Blettenberg -- Duo

Veriko Aris 360 pixel

 

Veriko Tchumburidze
Aris A. Blettenberg



Duoabend Violine & Klavier

Samstag, 25.09.2021
Sonntag,  26.09.2021
Beginn 18.00 Uhr/20.00 Uhr  - Eintritt € 30,00
 

Beide Konzerte sind ausverkauft !    

 

Programm:

  • L. v. Beethoven  - Sonate für Violine & Klavier, Nr. 10, G-Dur, op. 96
  • Edvard Grieg - Sonate für Violine & Klavier, Nr. 3, c-Moll, op. 45 


Für September 2021 haben wir zwei hoffnungsvolle junge Künstler zum Kammermusik-Konzert nach Buchschlag eingeladen. Veriko Tchumburidze (Violine) und Aris Alexander Blettenberg (Klavier), sind beide Studierende an der Musikhochschule München. Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen unserer Förderkonzert-Reihe für hochbegabte Musiker
dieses besonderes Duo vorstellen zu dürfen.        
  


Veriko Tchumburidze (*1996 in Adana/Türkei) gewann im Jahr 2016 den 1. Preis des renommierten „Internationalen-Henryk-Wieniawski Violinwettbewerbs“ in Polen und lenkte damit die Aufmerksamkeit der musikalischen Welt auf sich.          
Ersten Geigenunterricht erhielt Veriko Tchumburidze am staatl. Konservatorium der Universität Mersin. Als Stipendiatin des Förderprogramms „Young Musicians on World Stages“ wurde sie von Prof. Dora Schwarzberg in Wien unterrichtet, 2014 wechselte sie in die Klasse von Prof. Ana Chumachenco an die Hochschule für Musik und Theater München. Neben ihrem Studium hat sie an Meisterkursen von Prof. Igor Ozim, Albert Markov und Shlomo Mintz teilgenommen.

Konzerte als Solistin führten sie in die Victoria Hall Genf, in das KKL Luzern und in die Tonhalle Zürich. Sie nahm an der Seiji Ozawa International Academy sowie am Verbier Festival in der Schweiz teil und war als Solistin beim Eröffnungskonzert des „41. Istanbul Foundation for Culture and Arts Festivals “ mit dem Borusan Symphony Orchestra in Istanbul zu hören. Sie war beim Gstaad Menuhin Festival&Academy, Schleswig-Holstein-Musik Festival und bei den Musica Mundi Festspielen zu hören.


Die Filmmusik von „Schindlers Liste“ von John Williams spielte sie mit dem Brandenburgischen Kammeror-chester auf CD ein. Mit ihrem Trio Arte gewann sie 2016 den 1. Preis des „Pietro-Argento-Music- Competition“ in Gioia del Colle/Italien. Zudem spielte sie die Welt-Uraufführung des eigens für dieses Trio komponierten Werks „LudusModalis“ des türkischen Komponisten Özkan Manav.            
Veriko ist Preisträgerin des Wettbewerbs Deutscher Musikinstrumentenfonds 2016. Sie erspielte sich als Leihgabe eine Geige von Giambattista Guadagnini, Mailand 1756.

 

Aris Alexander Blettenberg, der junge Musiker mit griechischen Wurzeln wurde 1994 in Mülheim an der Ruhr geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik und Theater München und am Mozarteum Salzburg bei Prof. Antti Aleksi Siirala. In München studierte er zudem das Fach „Dirigieren“ bei Prof. Prof. Bruno Weil. Derzeitig setzt er sein Studium in der Soloklavier-Klasse von Prof. Lars Vogt an der Musikhochschule Hannover fort.           


Ende 2020 wurde Aris A. Blettenberg in München der Bayerische Kunstförderpreis 2020 des Freistaats Bayern verliehen. Darüber hinaus ist er Träger des Förderpreises Ruhrpreis-Kunst-und-Wissenschaft 2012, des Steinway Förderpreises 2019 und Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.     

Als Pianist konzertierte er bereits in großen Sälen:  
Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, Wigmore Hall London, Konzerthaus Berlin, National Concert Hall Dublin, Prinzregenten-Theater München, Palais des Beaux-Arts Brüssel, Musikgebouw Amsterdam, u.v.m., war bei renommierter Festivals, z.B, beim Heidelberger Frühling, Kissinger Sommer und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu hören.

            
Als Duo-Partner ging er 2019 mit der Geigerin Julia Fischer auf Tournee, aber auch mit anderen Persönlichkeiten stand er schon auf der Bühne, darunter Arabella Steinbacher, Maximilian Hornung, Julian Rachlin, Theo Plath u.a.. Als Solist konzertierte er mit dem Kammerorchester des Bayerischen Rundfunks, den Duisburger Philharmonikern und der Meininger Hofkapelle.

            
2019 feierte Aris Alexander Blettenberg sein Debüt als Operndirigent in einer Neuproduktion von Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ am Meininger Staatstheater, dem er seit 2015 als Gastdirigent verbunden ist.    


 

Hinweis zu Corona:

Wir wünschen uns sehr, unseren kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen, dass sich bis Mai die Situation weiter entspannt hat, damit alle alle Mai-Konzerte stattfinden können.
Welche neuen gesetzlichen Regelungen im Mai 2021 für Kleinveranstaltungen gelten, wir wissen es noch nicht. Wenn kleine Konzerte unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften bis dahin wieder durchgeführt werden dürfen, dann sind wir dabei !

Folgendes wäre im Rahmen unseres Hygienekonzeptes dann zu beachten:  

  1. Die Teilnehmerzahl wird  wg. der Abstandsregeln auf 20 Zuhörer pro Konzert reduziert.

  2. Die Künstler sind bereit mehrfach aufzutreten und werden pro Abend 2 Konzerte geben.

  3. Konzertbeginn wäre dann jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr (über die Zuteilung der Gäste zum jeweiligen Konzert geben wir rechtzeitig Bescheid).

  4. Haus-Einlass in den Konzertraum erst 10 Minuten vor dem Konzert

  5. Keine Garderobe-Möglichkeit (Jacken/Mäntel bitte mit in den Saal nehmen oder gleich im Auto lassen).
  6. Während des Konzertes werden die Fenster (alle Oberlichter) im Konzertsaal ständig geöffnet bleiben.

  7. Das Programm wird auf 60 Minuten Spielzeit reduziert und es wird "durchgespielt", (keine Pause).

  8. Die Pause entfällt  - und somit auch Pausenbewirtung  (Buffet-Häppchen sind uns verboten).

  9. Wenn es das Wetter gestattet, laden wir 30 Minuten vor dem Konzert zu einem kleinen Umtrunk in unseren Garten und auf unsere Terrasse ein. Dort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln entsprechende Stehtische (1 Tisch für 2 bzw. 4 Gäste) vorhanden sein.

  10. nicht unwichtig: zu unserer Künstler-Spendenbox sind keine Abstandsregeln zu beachten !

Alle Gäste, die bereits Karten für die Konzerte besitzen werden von uns über etwaige Änderungen / Konzertbedingungen rechtzeitig informiert. Sollten die Corona-Vorschriften tatsächlich soweit gelockert werden, dass Konzerte wieder in früherer Form möglich sind, kehren wir natürlich sofort und gerne zum bekannten Format unserer früheren Musikabende ohne Corona zurück.