Konzerttermine & Programm

publikum saal 888

 

 

 

 


Konzerte 2021


DO 06.05.2021
(Zusatzkonzert) 
Klavierabend - Aris Alexander Blettenberg

FR 07.05.2021 
Klavierabend - Aris Alexander Blettenberg

SA 08.05.2021
Duo Cello & Klavier - Isang Enders & Boris Kusnezow

SO 09.05.2021
Duo Cello & Klavier - Isang Enders & Boris Kusnezow

DO 23.09.2021 (Zusatzkonzert)     
Klavierabend - Sergey Belyavskiy

FR 24.09.2021     
Klavierabend - Sergey Belyavskiy

SA 25.09.2021 Duo Violine & Klavier
Veriko Tchumburidze & Aris A. Blettenberg

SO 26.09.2021 Duo Violine & Klavier
Veriko Tchumburidze & Aris A. Blettenberg

             

 

CORONA
wir wünschen uns sehr, diesen kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe in dieser besonderen Zeit.
Nachdem wir im Herbst 2020 alle Konzerte (mit Einschränkungen wg. Hygienekonzept) sehr erfolgreich durchführen konnten, haben wir uns entschlossen das Konzertjahr 2021 optimistisch anzugehen und alles möglich zu machen, damit wir unseren Musikern auch im Jahr 2021 ein Konzertangebot machen können - die Kulturschaffenden brauchen unsere Unterstützung.  So konzertieren wir nun im Mai und September an jeweils einem Wochenende mit je 4 Konzertabenden. Genauere Informationen finden Sie in der jeweiligen Konzert-Vorankündigungen für 2021
(bitte scrollen).
Ob sich alle Konzerte tatsächlich realisieren lassen, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Sobald wir mehr wissen, werden wir es zu Ihrer Informaton hier dokumentieren /updaten. Wie schon 2020 planen wir mit Doppelkonzerten an jedem Konzertabend. Um die Abstandsregeln einhalten zu können findet jedes Konzert jeweils doppelt und nur für 20 Personen im Publikum statt, Konzertbeginn ist jeweils 18 Uhr und 20 Uhr, Spieldauer eine gute Stunde, es wird durchgespielt, d.h. die Pause muss entfallen.
Sollten Konzerte ganz ausfallen müssen, werden schon bezahlte Karten rückerstattet. 
 

06
Mai
2021

Klavierabend AAB

Blettenberg 295 pix

 

Aris Alexander Blettenberg
Pianist - Komponist - Dirigent


Klavierabend

Donnerstag 06.05.2021 (Zusatzkonzert)
Freitag, 07.05.2021
Beginn 18.00 Uhr/20.00 Uhr  - Eintritt € 30,00
 

Beide Konzerte sind ausverkauft !    

 

Programm "Verkehrte Welt" - ein buntes Programm voller Überraschungen

Es gibt sie, diese Werktitel, die jeder Klassikliebhaber mit einem bestimmten Komponisten oder einer bestimmten Komposition in Verbindung bringt. Wer denkt bei dem Wort "Bolero" nicht gleich an Maurice Ravels wohl berühmteste Schöpfung, an das unverwechselbare Trippeln der kleinen Trommel und die betörende Melodie, vorgetragen von den verschiedenen Instrumenten im Orchester. Sehen wir bei dem Begriff Präludium und Fuge nicht sofort den streng blickenden, Perücke tragenden Thomas-Kantor Bach vor unserem geistigen Auge ?  Stellen wir uns bei dem Ausdruck Polonaise nicht gleich ein heroisch-leidenschaftliches Stück von Frederic Chopin vor ?
Nun, dieser Klavierabend spielt ganz bewusst mit den Hörer-Erwartungen des Publikums und hält musikalische Kostbarkeiten bereit, die das Publikum primär nicht mit ihren bekannten Komponisten in Verbindung bringen würde. "Verkehrte Welt", ein buntes Programm mit Werken großen Komponisten - und doch voller Überraschungen ......(Aris Alexander Blettenberg spielt Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Beethoven, Chopin, Liszt, Schubert, Mozart und Camille Saint-Saens).


Aris Alexander Blettenberg,
der junge Musiker mit griechischen Wurzeln wurde 1994 in Mülheim an der Ruhr geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik und Theater München und am Mozarteum Salzburg bei Prof. Antti Aleksi Siirala. In München studierte er zudem das Fach „Dirigieren“ bei Prof. Prof. Bruno Weil. Derzeitig setzt er sein Studium in der Soloklavier-Klasse von Prof. Lars Vogt an der Musikhochschule Hannover fort.           


Ende 2020 wurde Aris A. Blettenberg in München der Bayerische Kunstförderpreis 2020 des Freistaats Bayern verliehen. Darüber hinaus ist er Träger des Förderpreises Ruhrpreis-Kunst-und-Wissenschaft 2012, des Steinway Förderpreises 2019 und Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.     

Als Pianist konzertierte er bereits in großen Sälen:  
Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, Wigmore Hall London, Konzerthaus Berlin, National Concert Hall Dublin, Prinzregenten-Theater München, Palais des Beaux-Arts Brüssel, Musikgebouw Amsterdam, u.v.m., war bei renommierter Festivals, z.B, beim Heidelberger Frühling, Kissinger Sommer und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu hören.

            
Als Duo-Partner ging er 2019 mit der Geigerin Julia Fischer auf Tournee, aber auch mit anderen Persönlichkeiten stand er schon auf der Bühne, darunter Arabella Steinbacher, Maximilian Hornung, Julian Rachlin, Theo Plath u.a.. Als Solist konzertierte er mit dem Kammerorchester des Bayerischen Rundfunks, den Duisburger Philharmonikern und der Meininger Hofkapelle.

            
2019 feierte Aris Alexander Blettenberg sein Debüt als Operndirigent in einer Neuproduktion von Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ am Meininger Staatstheater, dem er seit 2015 als Gastdirigent verbunden ist.    

 

Hinweis zu Corona:

Wir wünschen uns sehr, unseren kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen, dass sich bis Mai die Situation weiter entspannt hat, damit alle alle Mai-Konzerte stattfinden können.
Welche neuen gesetzlichen Regelungen im Mai 2021 für Kleinveranstaltungen gelten, wir wissen es noch nicht. Wenn kleine Konzerte unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften bis dahin wieder durchgeführt werden dürfen, dann sind wir dabei !

Folgendes wäre im Rahmen unseres Hygienekonzeptes dann zu beachten:  

  1. Die Teilnehmerzahl wird  wg. der Abstandsregeln auf 20 Zuhörer pro Konzert reduziert.

  2. Die Künstler sind bereit mehrfach aufzutreten und werden pro Abend 2 Konzerte geben.

  3. Konzertbeginn wäre dann jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr (über die Zuteilung der Gäste zum jeweiligen Konzert geben wir rechtzeitig Bescheid).

  4. Haus-Einlass in den Konzertraum erst 10 Minuten vor dem Konzert

  5. Keine Garderobe-Möglichkeit (Jacken/Mäntel bitte mit in den Saal nehmen oder gleich im Auto lassen).
  6. Während des Konzertes werden die Fenster (alle Oberlichter) im Konzertsaal ständig geöffnet bleiben.

  7. Das Programm wird auf 60 Minuten Spielzeit reduziert und es wird "durchgespielt", (keine Pause).

  8. Die Pause entfällt  - und somit auch Pausenbewirtung  (Buffet-Häppchen sind uns verboten).

  9. Wenn es das Wetter gestattet, laden wir 30 Minuten vor dem Konzert zu einem kleinen Umtrunk in unseren Garten und auf unsere Terrasse ein. Dort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln entsprechende Stehtische (1 Tisch für 2 bzw. 4 Gäste) vorhanden sein.

  10. nicht unwichtig: zu unserer Künstler-Spendenbox sind keine Abstandsregeln zu beachten !

Alle Gäste, die bereits Karten für die Konzerte besitzen werden von uns über etwaige Änderungen / Konzertbedingungen rechtzeitig informiert. Sollten die Corona-Vorschriften tatsächlich soweit gelockert werden, dass Konzerte wieder in früherer Form möglich sind, kehren wir natürlich sofort und gerne zum bekannten Format unserer früheren Musikabende ohne Corona zurück.

08
Mai
2021

Isang Enders & Boris Kusnezow -- Duo

Enders Kusnezow 403 pixel

 

Isang Enders
Boris Kusnezow



Duoabend Cello & Klavier

Samstag, 08.05.2021
Sonntag,  09.05.2021
Beginn 18.00 Uhr/20.00 Uhr  - Eintritt € 30,00
 

Beide Konzerte sind ausverkauft !    

 

Programm:

  • Beethoven (Mozart) - "Ein Mädchen oder Weibchen" op. 66, 12 Variationen (aus der Zauberflöte)
  • N. Boulanger - "Trois Pieces" für Cello & Klavier, WVZ 2182
  • F. Chopin - Sonate für Cello & Klavier, g-Moll, op. 65
  • E. Bloch - "Prayer" (aus Jewish Life Nr. 1)

 


Isang Enders, 1988 in Frankfurt am Main geboren, nahm bereits im Alter von zwölf Jahren ein Jungstudium bei Michael Sanderling auf. Starken Einfluss hatten daraufhin Gustav Rivinius, Truls Mørk und im Besonderen die Mentorschaft des amerikanischen Cellisten Lynn Harrell. Sein Studium wurde gefördert von der Deutschen Stiftung Musikleben, der Da-Ponte-Stiftung und einem Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Isang Enders nahm an zahllosen Meisterkursen teil und lernte dabei von Professoren wie Frans Helmerson, David Geringas, Janos Starker und vielen mehr.

Im Alter von 20 Jahren unterbrach Isang Enders das Studium für das Engagement als „1. Konzertmeister der Violoncelli“ der Sächsischen Staatskapelle Dresden, die über zehn Jahre unbesetzt blieb. Die darauf folgenden vier Jahre in Dresden unter der Leitung von Fabio Luisi und Christian Thielemann als Solocellist des Orchesters waren ihm besondere Lehrjahre musikalischer, wie auch menschlicher Art. 2012 verließ er Dresden und unterrichtete für zwei Jahre mit einer Vertretungsprofessur an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seither widmet er sich dem Weg als Solist und lebt mit seiner Familie in Berlin, wo er auch sein Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin abschloss.

Mittlerweile konzertiert Isang Enders um den ganzen Globus und stellt dabei die Breite seines Repertoires nicht nur solistisch, sondern auch kammermusikalisch in den Vordergrund. Er spielte das Cellokonzert von Unsuk Chin in Stavanger, beim Orchestre Philharmonique de Radio France nach Paris, in der Opera City Hall in Tokyo und auch in Sao Paolo. Zuletzt war er beteiligt an der Uraufführung von Charlotte Brays Tripelkonzert mit dem Philharmonia Orchestra in England und seinen Kollegen vom Sitkovetsky Trio, dessen Mitglied er seit drei Jahren ist.
Eine Asientournee mit der Tschechischen Philharmonie und dem Dvorak Cellokonzert, sowie seine Gastspiele in Hongkong, der New Yorker Carnegie Hall, der Wigmore Hall in London und im ehrwürdigen Concertgebouw Amsterdam stechen dabei besonders hervor. Isang Enders kam in den Genuss mit großen Dirigenten auf wichtigen Bühnen zu stehen. Er arbeitete mit Zubin Mehta, Christoph Eschenbach, Myung-Whun Chung oder Eliahu Inbal .

Er war als Solist im Wiener Musikverein, im Prager Rudolphinum und im Konzerthaus Berlin ebenso, wie bei den großen Festivals von Schleswig-Holstein, Paris und Marlboro zu hören . Besonders Asien hat eine wachsende Bedeutung für ihn, wodurch sich Gastspiele bei den Orchestern in Korea, Taiwan, China und Japan in jeder Saison finden.
Als besonders inspirierend empfindet er die langjährige Zusammenarbeit mit dem Pianisten Igor Levit, mit dem Isang Enders unter anderem bei der Schubertiade in Schwarzenberg, in der Kölner Philharmonie oder beim Beethovenfest in Bonn zu hören war.

Mit seiner frühen Veröffentlichung der Cellosuiten von Johann Sebastian Bach auf CD und Schallplatte wird in der FAZ sein „überwältigendes spieltechnisches Können und frühreife Auffassungsgabe“, welche zu einer „Interpretation, die sich mit den besten messen kann“ beschrieben. Mit den Bachsuiten reiste Isang Enders zu vielen großen und kleinen Stätten. So war er beim Bach Festival in Montreal, in Melbourne, der Essener und Kölner Philharmonie, aber auch in Aschaffenburg und Malta.
Das Aufnehmen ist eine besondere Leidenschaft von Isang Enders. Seine Einspielungen der Bach Suiten, so wie Werke von Schumann und Isang Yun veröffentlichte er mit dem Label BerlinClassics. Die neueste Aufnahme mit Werken von Debussy, Messiaen und Boulanger erschien unter dem Titel Vox Humana im Frühjahr 2020. Bei OEHMS Classic kam zuletzt seine Live-Einspielung aus der Alten Oper Frankfurt von Strauss’ Don Quixote mit dem Museumsorchester Frankfurt unter Sebastian Weigle heraus.

Boris Kusnezow zählt zu den gefragtesten Klavierpartnern seiner Generation. Er konzertiert mit heraus-ragenden Instrumentalisten und Sängern weltweit. Seine Auftritte führten ihn in Konzertsäle wie die Carnegie Hall New York, das Mariinski-Theater St. Petersburg, die Kioi-Hall Tokio, Berliner Philharmonie und Münchner Gasteig.Boris Kusnezow ist darüber hinaus als offizieller Klavierpartner für Streichinstrumente und Gesang zu Gast bei den wichtigsten internationalen Wettbewerben. Dazu zählen der ARD-Wettbewerb München, der Joseph-Joachim-Wettbewerb Hannover und der Königin Elisabeth Wettbewerb Brüssel. In Moskau geboren begann Boris Kusnezow seine musikalische Ausbildung an der traditionsreichen Gnessin-Akademie. Seit seinem achten Lebensjahr lebt er in Deutschland und absolvierte ein Studium bei Prof. Bernd Goetzke in Hannover. Es folgten der Gewinndes Deutschen Musikwettbewerbs und internationale Auszeichnungen, wie das Fellowship des Borletti-Buitoni Trusts sowie Stipendien der Deutschen Stiftung Musik-leben und der Studienstiftung des deutschen Volkes.

 

 

Hinweis zu Corona:

Wir wünschen uns sehr, unseren kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen, dass sich bis Mai die Situation weiter entspannt hat, damit alle alle Mai-Konzerte stattfinden können.
Welche neuen gesetzlichen Regelungen im Mai 2021 für Kleinveranstaltungen gelten, wir wissen es noch nicht. Wenn kleine Konzerte unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften bis dahin wieder durchgeführt werden dürfen, dann sind wir dabei !

Folgendes wäre im Rahmen unseres Hygienekonzeptes dann zu beachten:  

  1. Die Teilnehmerzahl wird  wg. der Abstandsregeln auf 20 Zuhörer pro Konzert reduziert.

  2. Die Künstler sind bereit mehrfach aufzutreten und werden pro Abend 2 Konzerte geben.

  3. Konzertbeginn wäre dann jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr (über die Zuteilung der Gäste zum jeweiligen Konzert geben wir rechtzeitig Bescheid).

  4. Haus-Einlass in den Konzertraum erst 10 Minuten vor dem Konzert

  5. Keine Garderobe-Möglichkeit (Jacken/Mäntel bitte mit in den Saal nehmen oder gleich im Auto lassen).
  6. Während des Konzertes werden die Fenster (alle Oberlichter) im Konzertsaal ständig geöffnet bleiben.

  7. Das Programm wird auf 60 Minuten Spielzeit reduziert und es wird "durchgespielt", (keine Pause).

  8. Die Pause entfällt  - und somit auch Pausenbewirtung  (Buffet-Häppchen sind uns verboten).

  9. Wenn es das Wetter gestattet, laden wir 30 Minuten vor dem Konzert zu einem kleinen Umtrunk in unseren Garten und auf unsere Terrasse ein. Dort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln entsprechende Stehtische (1 Tisch für 2 bzw. 4 Gäste) vorhanden sein.

  10. nicht unwichtig: zu unserer Künstler-Spendenbox sind keine Abstandsregeln zu beachten !

Alle Gäste, die bereits Karten für die Konzerte besitzen werden von uns über etwaige Änderungen / Konzertbedingungen rechtzeitig informiert. Sollten die Corona-Vorschriften tatsächlich soweit gelockert werden, dass Konzerte wieder in früherer Form möglich sind, kehren wir natürlich sofort und gerne zum bekannten Format unserer früheren Musikabende ohne Corona zurück.

23
September
2021

Klavierabend Sergey Belyavskiy

Belyavskiy 362 pixel

 

Sergey Belyavskiy
Pianist


Klavierabend

Donnerstag 23.09.2021 (Zusatzkonzert)
Freitag, 24.09.2021
Beginn 18.00 Uhr/20.00 Uhr  - Eintritt € 30,00

Karten gibt es nur noch für das Zusatzkonzert am DO. 23.09.2021 !    

 

Programm Werke von Beethoven - Schumann - Liszt

 

Drei Jahre lang bemühen wir uns schon, Sergey Belyavskiy einmal in Buchschlag hören zu dürfen - nun hat es endlich geklappt !!

 

Sergey Belyavskiy, 1993 in Moskau in eine Musikerfamilie hineingeboren, begann mit 5 Jahren Klavier zu spielen und widmet sein Leben seitdem der Musik. Bereits im Alter von 10 spielte er sein erstes öffentliches Konzert - mit 11 Jahren debütierte er mit seinem 1. Klavierkonzert mit Sinfonieorchester.      
Sergey Belyavskiy wurde 2002 im Alter von 9 Jahren am Moskauer Konservatorium angenommen. Nach Abschluss seines Studiums an der zentralen Musikschule und am staatlichen Moskauer Konservatorium unter Prof. Andrey Pisarov und Prof. Elisa Virsaladze, setzte er sein Studium an der Tel Aviv University unter Prof. Arie Vardi fort. Seit 2017 studiert Sergey an der Kalaidos Musikhochschule in der Schweiz unter Prof. Lev Natochenny.  

Der mehrfach national und international ausgezeichnete Pianist siegte bei über 20 internationalen Wettbewerben, vor kurzem gewann er die Bronze Medaille bei der Gina Bachauer International Artists Competition in Salt Lake City, USA, der zu den großen renommierten Wettbewerben der Welt zählt. Er gewann den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) beim “Asia-Pacific Int. Frederick Chopin Klavier-Wettbewerb“ in Daegu, Süd-Korea. Beim Liszt-Wettbwerb in Budapest wurde er mit 2 Sonderpreisen ausgezeichnet. Beim Internationalen Klavierwettbewerb „Maria Canals“ in Barcelona war er 2.Preisträger und erhielt zudem den Preis des Publikums zugesprochen.       
Solo-Rezitals und Orchesterkonzerte führten ihn in bisher 27 Länder. Zuletzt spielte er Chopins 24 Etüden für Klavier ein.

Musikkritikern und Rezensenten bescheinigten ihm:
„Er besitzt eine außergewöhnliche Technik, Brillanz und die Gabe zu einzigartiger Interpretation“     
 
sowie: "Sein ausdrucksvolles Spiel erinnert an das Strahlen und Funkeln eines großen Kristall-Lüsters in einem Ballsaal der Jahrhundertwende."


 

Hinweis zu Corona:

Wir wünschen uns sehr, unseren kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen, dass sich bis Mai die Situation weiter entspannt hat, damit alle alle Mai-Konzerte stattfinden können.
Welche neuen gesetzlichen Regelungen im Mai 2021 für Kleinveranstaltungen gelten, wir wissen es noch nicht. Wenn kleine Konzerte unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften bis dahin wieder durchgeführt werden dürfen, dann sind wir dabei !

Folgendes wäre im Rahmen unseres Hygienekonzeptes dann zu beachten:  

  1. Die Teilnehmerzahl wird  wg. der Abstandsregeln auf 20 Zuhörer pro Konzert reduziert.

  2. Die Künstler sind bereit mehrfach aufzutreten und werden pro Abend 2 Konzerte geben.

  3. Konzertbeginn wäre dann jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr (über die Zuteilung der Gäste zum jeweiligen Konzert geben wir rechtzeitig Bescheid).

  4. Haus-Einlass in den Konzertraum erst 10 Minuten vor dem Konzert

  5. Keine Garderobe-Möglichkeit (Jacken/Mäntel bitte mit in den Saal nehmen oder gleich im Auto lassen).
  6. Während des Konzertes werden die Fenster (alle Oberlichter) im Konzertsaal ständig geöffnet bleiben.

  7. Das Programm wird auf 60 Minuten Spielzeit reduziert und es wird "durchgespielt", (keine Pause).

  8. Die Pause entfällt  - und somit auch Pausenbewirtung  (Buffet-Häppchen sind uns verboten).

  9. Wenn es das Wetter gestattet, laden wir 30 Minuten vor dem Konzert zu einem kleinen Umtrunk in unseren Garten und auf unsere Terrasse ein. Dort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln entsprechende Stehtische (1 Tisch für 2 bzw. 4 Gäste) vorhanden sein.

  10. nicht unwichtig: zu unserer Künstler-Spendenbox sind keine Abstandsregeln zu beachten !

Alle Gäste, die bereits Karten für die Konzerte besitzen werden von uns über etwaige Änderungen / Konzertbedingungen rechtzeitig informiert. Sollten die Corona-Vorschriften tatsächlich soweit gelockert werden, dass Konzerte wieder in früherer Form möglich sind, kehren wir natürlich sofort und gerne zum bekannten Format unserer früheren Musikabende ohne Corona zurück.

25
September
2021

Veriko Tchumburidze & A. Blettenberg -- Duo

Veriko Aris 360 pixel

 

Veriko Tchumburidze
Aris A. Blettenberg



Duoabend Violine & Klavier

Samstag, 25.09.2021
Sonntag,  26.09.2021
Beginn 18.00 Uhr/20.00 Uhr  - Eintritt € 30,00
 

Beide Konzerte sind ausverkauft !    

 

Programm:

  • L. v. Beethoven  - Sonate für Violine & Klavier, Nr. 10, G-Dur, op. 96
  • Edvard Grieg - Sonate für Violine & Klavier, Nr. 3, c-Moll, op. 45 


Für September 2021 haben wir zwei hoffnungsvolle junge Künstler zum Kammermusik-Konzert nach Buchschlag eingeladen. Veriko Tchumburidze (Violine) und Aris Alexander Blettenberg (Klavier), sind beide Studierende an der Musikhochschule München. Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen unserer Förderkonzert-Reihe für hochbegabte Musiker
dieses besonderes Duo vorstellen zu dürfen.        
  


Veriko Tchumburidze (*1996 in Adana/Türkei) gewann im Jahr 2016 den 1. Preis des renommierten „Internationalen-Henryk-Wieniawski Violinwettbewerbs“ in Polen und lenkte damit die Aufmerksamkeit der musikalischen Welt auf sich.          
Ersten Geigenunterricht erhielt Veriko Tchumburidze am staatl. Konservatorium der Universität Mersin. Als Stipendiatin des Förderprogramms „Young Musicians on World Stages“ wurde sie von Prof. Dora Schwarzberg in Wien unterrichtet, 2014 wechselte sie in die Klasse von Prof. Ana Chumachenco an die Hochschule für Musik und Theater München. Neben ihrem Studium hat sie an Meisterkursen von Prof. Igor Ozim, Albert Markov und Shlomo Mintz teilgenommen.

Konzerte als Solistin führten sie in die Victoria Hall Genf, in das KKL Luzern und in die Tonhalle Zürich. Sie nahm an der Seiji Ozawa International Academy sowie am Verbier Festival in der Schweiz teil und war als Solistin beim Eröffnungskonzert des „41. Istanbul Foundation for Culture and Arts Festivals “ mit dem Borusan Symphony Orchestra in Istanbul zu hören. Sie war beim Gstaad Menuhin Festival&Academy, Schleswig-Holstein-Musik Festival und bei den Musica Mundi Festspielen zu hören.


Die Filmmusik von „Schindlers Liste“ von John Williams spielte sie mit dem Brandenburgischen Kammeror-chester auf CD ein. Mit ihrem Trio Arte gewann sie 2016 den 1. Preis des „Pietro-Argento-Music- Competition“ in Gioia del Colle/Italien. Zudem spielte sie die Welt-Uraufführung des eigens für dieses Trio komponierten Werks „LudusModalis“ des türkischen Komponisten Özkan Manav.            
Veriko ist Preisträgerin des Wettbewerbs Deutscher Musikinstrumentenfonds 2016. Sie erspielte sich als Leihgabe eine Geige von Giambattista Guadagnini, Mailand 1756.

 

Aris Alexander Blettenberg, der junge Musiker mit griechischen Wurzeln wurde 1994 in Mülheim an der Ruhr geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Hochschule für Musik und Theater München und am Mozarteum Salzburg bei Prof. Antti Aleksi Siirala. In München studierte er zudem das Fach „Dirigieren“ bei Prof. Prof. Bruno Weil. Derzeitig setzt er sein Studium in der Soloklavier-Klasse von Prof. Lars Vogt an der Musikhochschule Hannover fort.           


Ende 2020 wurde Aris A. Blettenberg in München der Bayerische Kunstförderpreis 2020 des Freistaats Bayern verliehen. Darüber hinaus ist er Träger des Förderpreises Ruhrpreis-Kunst-und-Wissenschaft 2012, des Steinway Förderpreises 2019 und Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.     

Als Pianist konzertierte er bereits in großen Sälen:  
Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, Wigmore Hall London, Konzerthaus Berlin, National Concert Hall Dublin, Prinzregenten-Theater München, Palais des Beaux-Arts Brüssel, Musikgebouw Amsterdam, u.v.m., war bei renommierter Festivals, z.B, beim Heidelberger Frühling, Kissinger Sommer und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu hören.

            
Als Duo-Partner ging er 2019 mit der Geigerin Julia Fischer auf Tournee, aber auch mit anderen Persönlichkeiten stand er schon auf der Bühne, darunter Arabella Steinbacher, Maximilian Hornung, Julian Rachlin, Theo Plath u.a.. Als Solist konzertierte er mit dem Kammerorchester des Bayerischen Rundfunks, den Duisburger Philharmonikern und der Meininger Hofkapelle.

            
2019 feierte Aris Alexander Blettenberg sein Debüt als Operndirigent in einer Neuproduktion von Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ am Meininger Staatstheater, dem er seit 2015 als Gastdirigent verbunden ist.    


 

Hinweis zu Corona:

Wir wünschen uns sehr, unseren kleinen Kulturbetrieb für Musiker und Gäste erhalten zu können und hoffen, dass sich bis Mai die Situation weiter entspannt hat, damit alle alle Mai-Konzerte stattfinden können.
Welche neuen gesetzlichen Regelungen im Mai 2021 für Kleinveranstaltungen gelten, wir wissen es noch nicht. Wenn kleine Konzerte unter Einhaltung der bekannten Hygiene- und Abstandsvorschriften bis dahin wieder durchgeführt werden dürfen, dann sind wir dabei !

Folgendes wäre im Rahmen unseres Hygienekonzeptes dann zu beachten:  

  1. Die Teilnehmerzahl wird  wg. der Abstandsregeln auf 20 Zuhörer pro Konzert reduziert.

  2. Die Künstler sind bereit mehrfach aufzutreten und werden pro Abend 2 Konzerte geben.

  3. Konzertbeginn wäre dann jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr (über die Zuteilung der Gäste zum jeweiligen Konzert geben wir rechtzeitig Bescheid).

  4. Haus-Einlass in den Konzertraum erst 10 Minuten vor dem Konzert

  5. Keine Garderobe-Möglichkeit (Jacken/Mäntel bitte mit in den Saal nehmen oder gleich im Auto lassen).
  6. Während des Konzertes werden die Fenster (alle Oberlichter) im Konzertsaal ständig geöffnet bleiben.

  7. Das Programm wird auf 60 Minuten Spielzeit reduziert und es wird "durchgespielt", (keine Pause).

  8. Die Pause entfällt  - und somit auch Pausenbewirtung  (Buffet-Häppchen sind uns verboten).

  9. Wenn es das Wetter gestattet, laden wir 30 Minuten vor dem Konzert zu einem kleinen Umtrunk in unseren Garten und auf unsere Terrasse ein. Dort werden unter Einhaltung der Abstandsregeln entsprechende Stehtische (1 Tisch für 2 bzw. 4 Gäste) vorhanden sein.

  10. nicht unwichtig: zu unserer Künstler-Spendenbox sind keine Abstandsregeln zu beachten !

Alle Gäste, die bereits Karten für die Konzerte besitzen werden von uns über etwaige Änderungen / Konzertbedingungen rechtzeitig informiert. Sollten die Corona-Vorschriften tatsächlich soweit gelockert werden, dass Konzerte wieder in früherer Form möglich sind, kehren wir natürlich sofort und gerne zum bekannten Format unserer früheren Musikabende ohne Corona zurück.